Geschichte

Erfahrung und Innovation

20..

VISION:
Durch kundenorientierte Innenausbaukonzepte schaffen und erhalten wir Immobilienwerte.


2010

Umfirmierung der VINCI Construction GmbH & Bau OHG in VINCI Facilities GmbH & Co. OHG.

Ergänzung des Geschäftsfeldes Hohlraumboden/Doppelboden durch den Bereich Bodenbelagssanierung.


2009

Die Zentrale der G+H Innenausbau GmbH verlässt den Gründungsstandort und zieht nach Mannheim.


2008

Gesellschaftsrechtliche Neustrukturierung der G+H Innenausbau GmbH in die Gruppe der VINCI Construction GmbH & Co. Bau OHG.


Etablierung des Kompetenzzentrums Türen in Ingolstadt.


2007

Integration der Schuh Bodentechnik Hohlraumboden Abteilung in den Innenausbau mit eigenen Systemlösungen.

Neustrukturierung der Niederlassungen mit Konzentration auf hochwertigen Innenausbau.


2006

Umbenennung der VINCI Bautec GmbH in die  G+H Bautec GmbH.


2005

Ausbau der Ingenieuraktivitäten mit einem geprüften Sachverständigen für vorbeugenden Brandschutz.


2004

Intensivierung des Geschäftsfeldes „passiver Brandschutz“ mit Schulung aller operativen Mitarbeiter.

Erweiterung der Aktivitäten mit hochwertigen Licht- und Spanndeckensystemen.


2002

Operative und gesellschaftsrechtliche Neustrukturierung der G+H MONTAGE GmbH.
Der Unternehmensbereich Isolierung wird auf die GTIE Deutschland GmbH (jetzt: VINCI Energies Deutschland GmbH) übertragen.

Der Bereich Hochbau wird der  VINCI Bautec GmbH unterstellt, die dem Geschäftsbereich VINCI Construction zugeordnet ist.


2000

Angliederung der G+H MONTAGE GmbH an den Geschäftsbereich Energie-Information (GTIE) der Société Générale d’Entreprises.

Umbenennung der der Société Générale d’Entreprises in VINCI.


1997

Aufteilung der G+H MONTAGE GmbH in die zwei Unternehmensbereiche G+H Isolierung und G+H Hochbau.


1996

Aufgliederung der G+H MONTAGE GmbH in sechs Untergesellschaften in den Geschäftsbereichen Wärme, Kälte, Schallschutz, Innenausbau, Fassadenbau, Schiffsausbau.


1988

Übertragung der Geschäftsanteile der G+H MONTAGE GmbH an die Société Générale d’Entreprises, Frankreich (die Hoch- und Tiefbau-Gruppe der Compagnie Générale des Eaux, später umbenannt in VIVENDI).


1976

Ausgliederung der Montageaktivitäten aus dem Produktionsgeschäft der Grünzweig + Hartmann und Glasfaser AG in die Tochtergesellschaft Grünzweig + Hartmann MONTAGE GmbH (später G+H MONTAGE GmbH) und damit klare Segmentierung vom Produktionsgeschäft


1972

Fusion mit der Glasfaser GmbH, einem Tochterunternehmen von Saint Gobain und Umbenennung in Grünzweig + Hartmann und Glasfaser AG.


1961

Der französische Konzern Saint Gobain übernimmt die Mehrheit des Aktienkapitals der Grünzweig + Hartmann AG.


1955

Grünzweig + Hartmann wird eine Aktiengesellschaft.


1908

Aufbau einer eigenen Montagemannschaft mit Fachkenntnis für das Produkt Isolierstoffe.


1878

Gründung der „Fabrik chemisch technischer Produkte“ Grünzweig + Hartmann in Ludwigshafen durch den Chemiker Dr. Carl Grünzweig und den Kaufmann Paul Hartmann.

Erste Herstellung von Isolierstoffen auf Korkbasis.

“Die Kraft, große Dinge zu entscheiden, kommt aus der ununterbrochenen Beobachtung der kleinen Dinge.”
Gerd Bucerius, dt. Verleger

Deshalb gehen wir Tag für Tag flexibel auf alle Details Ihrer individuellen Anforderungen und Visionen ein. Jede Erfahrung aus unseren zahlreichen Projekten – und sei sie noch so klein – bringt uns ein wichtiges Stück voran.